Programm 2019-09-02T12:17:41+00:00

Hier ein Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen – schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Nimm mich in den Arm – Eine Hingabe an die Magie der Liebe

Samstag, 28.09.2018 | 20 Uhr

Eine Hingabe an die Magie der Liebe

Die Berliner Schauspieler und Musiker Nicole Lengenberg und Richard Maschke zaubern einen berührend-schönen Abend mit emotionaler Tiefe; sie zeigen spielerisch und lustvoll die Wege und Irrwege der Liebe, die Hoffnungen und Verwerfungen. Die gehaltvollen Texte und beider Stimmen ziehen in den Bann und sie kreieren einen die Seele nährenden Abend wie unter guten Freunden, die sich einfühlsame und auch humorvolle Geschichten über die Liebe, das Begehren, die Glückseligkeit und auch die Verletzlichkeit erzählen.

Dieses musikalisch-literarische Programm ist auch eine Würdigung der solitären Dichter und Songschreiber, die uns Zeitgenossen ein grandioses künstlerisches Werk hinterlassen haben.

Ihre Poesie und Musikalität schenkt dem Alltag Farbe und der Seele Flügel, preist die Schönheit und Kraft der Liebe.

Der Glockenschlag der Liebe ertönt im abwechslungsreichen Reigen von Texten von R.M.Rilke, J.W.von Goethe, H.Heine, B.Brecht, Else Lasker-Schüler, Erich Fried, Mascha Kaleko, Marina Zwetajewa, Heinz Kahlau u.v.a. 

Durch die Kontrastierung und Zwiesprache mit vielsprachigen Songs entstehen neue emotionale Zugänge, die die sensible Spannung und Sehnsucht lebendig halten. Also, nimm mich in den Arm…

Richard Maschke:      Gitarre, Gesang und Text

Nicole Lengenberg:    Gesang und Texte   

Monsieur Fontane – Nur der Irrtum ist das Leben

Samstag, 19.10.2019 | 19 Uhr

Theodor Fontane, der preußische Hugenotte (1819-1898) hat uns eine schier unglaubliche Fülle an Balladen, Briefen, Prosa und journalistischer Arbeit hinterlassen. Am 30.Dezember 2019 jährt sich sein Geburtstag zum 200. Mal. 

Fontane war ein markanter Charakter und ein bürgerlicher Autor, der in Literaturkreisen wie dem „Tunnel über der Spree“ schon frühzeitig durch seine prägnanten Balladen wie „Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland“, „Die Brücke am Thay“ bekannt wurde. 

Doch erst in seinem achtundfünfzigsten Lebensjahr beginnt er mit seiner zieltreuen Haltung, den größten Teil seines umfangreichen literarischen Werkes zu schaffen. 

Als aufmerksamer Zeitzeuge und Gestalter des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens im 19.Jahrhundert besaß Theodor Fontane die herausragende Fähigkeit, die Geschehnisse zu deuten und dafür bis heute gültige Worte und Bilder zu finden.

Der lebenslange Briefwechsel und Austausch mit seiner Frau Emilie verweist überdies auf ihr befruchtendes und auch kritisches Verhältnis zueinander. Für ihre Zeit der feudalen Tradition waren sie ein fortschrittliches Paar. Als aufmerksamer Zeitzeuge und Gestalter des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens im 19. Jahrhundert besaß Theodor Fontane die herausragende Fähigkeit, die Geschehnisse zu deuten und dafür bis heute gültige Worte und Bilder zu finden.

Die drei Schauspieler und Musiker Nicole Lengenberg, Richard Maschke und Roger Döring laden Sie herzlich zu einem spannenden literarisch-musikalischen Streifzug durch Fontanes Leben ein, dem  „Apotheker, der, anstatt von einer Apotheke, von der Dichtkunst leben wollte.“

Nicole Lengenberg:   Sprecherin und Gesang

Richard Maschke:     Sprecher und Gitarre

Roger Döring:            Sprecher und Saxophone, Klarinette, Tuba

30. Berliner Märchentage – Wie Liebe Grenzen überwindet

Samstag, 23.11.2018 | 20 Uhr

Wie Liebe Grenzen überwindet 

Ellen Luckas erzählt frei, mit Akkordeon und Gesang Märchen voll Leidenschaft, Mut und Spannung.

Mit einem Bild im Kopf und Sehnsucht im Herzen treibt es die Helden in die Fremde, bis ans Ende der Welt.

Liebe lässt sie ihre inneren Grenzen sprengen und Wundervolles entdecken und vollbringen.

Ellen Lukas, Erzählerin  | Eine Veranstaltung im Rahmen der 30. Berliner Märchentage       

Swinging Christmas – Sister Talk meets Frank Widzgowski

Samstag, 14.12.2019 | 18 Uhr

Das Duo „Sister Talk“ um Diana Tobien (Piano und Gesang) und Antje Neumann (Gitarre und Gesang) trifft auf den Cottbuser Saxophonisten und Klarinettisten Frank Widzgowski. Weibliches Feingefühl im Doppelpack trifft auf männlichen personifizierten Charme. Musikalisch bietet dieses Trio einen Mix aus Jazzstandards, Evergreens sowie ausgewählter deutsch- und englischsprachiger Popmusik. Die sparsame Instrumentierung gepaart mit handwerklichem Können und emotionaler Ausdrucksstärke gibt dem Ganzen eine besondere eigene Note.

„SWINGING CHRISTMAS“

Pünktlich zur Adventszeit präsentiert das Trio Christmas Songs deutschen und amerikanischen Ursprungs in jazzigen Variationen, sowohl selbst arrangiert, als auch angelehnt an Interpretationen bekannter Jazzgrößen wie Holly Cole und Ella Fitzgerald.

„Mit zwei wundervollen Stimmen führten die aus Finsterwalde stammenden Musikerinnen Solo und im Duett vielfach ins „Wonderland“, überzeugten dazu am Klavier, mit Gitarre, Percussion und in Abstimmung mit den zumeist feinfühlig begleitenden Saxofon- und Klarinettenklängen ihres Partners (…)“
(J. Weser, Lausitzer Rundschau)

„Schön, dass es „Sister Talk mit Widzgowski“ gibt, fanden die Zuhörer mit begeistertem Applaus.“ (J. Weser, Lausitzer Rundschau)

Diana Tobien: Piano & Gesang

Antje Neumann: Gitarre & Gesang

Frank Widzgowski: Saxophon & Klarinette