Programm 2018-11-15T01:19:50+00:00

NEU: Veranstaltungskalender als Download & zum Teilen:

HIER

29. Berliner Märchentage | Die Kraft der Liebe

Samstag, 17.11.2018 | 20 Uhr


Ellen Luckas erzählt frei, mit Akkordeon und Gesang, Märchen aus aller Welt voller Kraft und Spannung.

Da geht es um Macht und Ohnmacht im Kampf mit dem Schicksal, um Leidenschaft, Eifersucht und die Hoffnung, dass letztlich die Liebe das Leben zum Guten zu wenden vermag.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 29. Berliner Märchentage – Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Beginn: 20 Uhr | Einlass ab 19 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Reservierungen ab sofort möglich (tel/Email)

KA punkt – Eine musikalische Lesung

Samstag, 01.12.2018 | 19 Uhr

„Öffne deinen Schädel doch nur einen Spalt, damit ich deinen
Geist ertasten kann. Ich kann mir diese Textzeile gut merken,
da ich sie immer melodisch gesetzt höre und Musik
bekanntlich hilfreich ist in Sachen Erinnerung oder auch: verfälschter Erinnerung.“ (Corinna Antelmann, Drei Tage Drei Nächte. Roman, Septime 2018)

Im Februar ist nach Vier (2014) und Hinter die Zeit (2016) der neue Roman von Corinna Antelmann Drei Tage drei Nächte (alle Septime-Verlag) erschienen, bei dem sich die Protagonistin um ihre Gedanken kreisend (fort-)bewegt; von Irene Kepl wurde kürzlich die CD Violet Spin veröffentlicht (unit records, 2018), letztes Jahr hat sie u.a. sehr erfolgreich ihre erste Solo-CD SololoS (fou records, 2017) herausgebracht und arbeitet aktuell bereits an neuen Solo-Aufnahmen, die sich mit eigenen Kompositionen, Improvisationen und Bachs Solosonaten auseinandersetzen. Nun haben sich beide Künstlerinnen zusammengefunden, um Kepls Violinenspiel und Antelmanns Text zu einem textuellen Gewebe aus Musik und Sprache, Improvisation und Gedrucktem zu verbinden. Punkt.

Corinna Antelmann: Text

Irene Kepl: Violine

Beginn: 19 Uhr | Einlass ab 18 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Reservierungen ab sofort möglich (tel/Email)

„Falsche Engel küsst man nicht“ – Musikalische Lesung von und mit Peter Braukmann

Sonntag, 16.12.2018 | 16 Uhr

Peter Braukmann liest aus seinem aktuellen Krimi „Falsche Engel küsst man nicht“.

„Früher war Steffen Schroeder mal Maschinenbauer gewesen, damals, vor der Wende. Danach auf ins El Dorado nach Westen, wo doch das Wenigste aus Gold war von dem vielen, was so verheißungsvoll glänzte. Und nun also um etliche Erfahrungen reicher wieder in der alten Heimat Meißen als Privatdetektiv. Hier hat er mit seinem gebrochenen Herzen zu kämpfen. Seine Liebste Annemarie hat ihn verlassen, um in den USA an ihrer Karriere zu arbeiten. Doch schon bald tritt Ablenkung in sein Leben. In Meissen ist eine internationale Stadtentwicklungsfirma unterwegs, die mit einem innovativen Model den Ladenleerstand in der Innenstadt abschaffen will. Dabei steht ihr ein örtlicher Immobilienhai im Weg. Doch nur so lange, bis er von einem Unbekannten erschossen wird. Die Polizei kommt mit ihren Ermittlungen nicht voran. So beauftragt man Steffen Schröder „undercover“ auf Mallorca zu recherchieren, wo diese Firma in dem Ort Deià ein ähnliches Konzept bereits umsetzt. Schon bald erliegt Schröder den Reizen der Inseln als auch den Reizen einer blutjungen Schönheit. Da kann man schon einmal den Überblick verlieren, ebenso wie sein Herz oder gar sein Leben.“ 

Und als Zugabe gibt es noch ein kleines Potpouree seiner schönsten Lieder, life gesungen, zur Gitarre.

Peter Braukmann, geboren 1953, aufgewachsen in einem kleinen Ort am Harz, Bockenem, Abitur in Seesen, dann Pädagogikstudium in Hildesheim. Zivildienst und Liedermacherjahre bis 1983. Dann Produzent für Kabarett, u.a. Elke Heidenreich, Gerd Dudenhöffer, Erika Pluhar, Ernst Stankovski uvm. Ab 1990 Comedy Producer und Autor. Erste TV Comedy im TV, Queens Palace auf HR3, mit Helge Schneider, Hans Werner Olm uva.
Deutscher Repräsentant von Monty Python bis 2003, int. Berater für „Samstag Nacht“, Comedy Factory, Head of Development „Die Wochenshow“, Redakteur bei SAT1. u.a. Hausmeister Krause. Ab 1999 freier Autor, Producer und Musiker.
Peter Braukmann lebt seit 2008 in Meißen, mit Frau Sylvia und den Kindern Zoe und Sean sowie Hund Enya.
Seit 2013 schreibt er Romane.

Beginn: 16 Uhr | Einlass ab 15 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Reservierungen ab sofort möglich (tel/Email)

Saltim’band: „Paris und die Liebe“ – französische Chansons & Lieder

Samstag, 23.02.2019 | 20 Uhr

Das Duo Saltim’band sind die französische Sängerin und Schauspielerin Amandine Thiriet und die deutsche  Akkordeonistin Barbara Klaus-Cosca aus Berlin.

Ihr aktuelles Programm mit französischen Chansons über Paris und die Liebe verbreitet die Atmosphäre von alten französischen Bars und Bistros. Die Beschwingtheit und der Charme der bekannten Chansons von Brel bis Piaf und von Aznavour bis Charles Trenet verzaubern und lassen das alte Paris quasi vor den Augen des Publikums entstehen.

Amandine Thiriet (Gesang) hat am Conservatoire National in Metz sowie in Paris Musik und Schauspiel studiert. Seit 2000 arbeitet sie als Schauspielerin und Sängerin in Frankreich (mit Pierre Lericq, Isabelle Lauriou und Hugo Philippe Tibbal) und in Deutschland (mit Pierre-Jérôme Adjdj und Noémie Mittl u. a.) darunter auch in zweisprachigen Inszenierungen. Seit 2015 schreibt sie ihre eigenen Chansons und nimmt gerade ihr erstes Album auf, das gegen Ende des Jahres erscheinen wird. Daneben arbeitet sie als Sprecherin für Funk und Fernsehen und ist Mitglied des Pop-Akustik-Trios Scaramouche.

Barbara Klaus-Cosca (Akkordeon) ist promovierte Musikwissenschaftlerin und erhielt ihre musikalische Ausbildung in Kaiserslautern, Berlin und Paris. Nach Orchester- und Studioarbeiten in verschiedenen Theatern folgten Engagements an der Berliner Staatsoper und den Berliner Festspielen. Meisterkurse bei Richard Galliano und ein Jazz-Aufbaustudium bei Sigi Busch (UDK Berlin) sowie Weiterbildungen in Tango und Liedbegleitung runden ihre fundierte Musikausbildung ab.
Umfassende Tätigkeiten in diversen musikalischen Projekten wie Saltim’band, Tango Element Project, Galileo Quartett, Jerry Jenkins and his Band of Angels sowie als Theater- undStudiomusikerin.

Mehr Infos unter www.saltimband.de

Beginn: 20 Uhr | Einlass ab 19 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Reservierungen ab sofort möglich (Tel/Email)